Stadtführung Köln

Die Altstadt Kölns, wohl die berühmteste Straße von Köln, ist Zentrum des Tag-und Nachtlebens der City-West. Hier kann man problemlos einen Tourguide Köln buchen. Es gibt diverse Busunternehmen, die mit Doppelstockbussen durch die Stadt fahren, mit Guides, die Erläuterungen zu Sehenswürdigkeiten abgeben, auch auf Englisch, Französisch und Italienisch.
In der Tauentzienstraße bietet das als größter Warenkomplex von Europa geltende Kaufhaus KaDeWe (Kaufhaus des Westens) ein überwältigendes Sortiment an Luxusartikeln, ausgewählten Lebensmitteln und sehr teurer Mode. Die einen Dinge sind weniger nützlich, die anderen dafür umso mehr.

Stadtführung Köln

Eigentlich ist es keine Problem, eine Stadtführung Köln zu machen. Viele geführte Touren finden jeden Tag, hauptsächlich zur Saison (Mai bis Oktober), allerdings auch zur kälteren Jahreszeit im Winter statt.
Stadtführer aus Köln sind professionell, mehrsprachig und gut organisiert.
Südlich der City, im Stadtteil Porz befindet sich das Porzer Rathaus. Hier rief der amerikanische Präsident John F. Kennedy bei seinem Besuch im Jahr 1963 den Kölnern die berühmt gewordenen Worte zu: „Ich bin ein Kölner“. Der nordöstlich von Porz liegende Stadtteil Deutz hat sich während der letzten Jahre zu einem sehr eigenen Bestandteil der Kölner Stadtkultur entwickelt. Wie heißt es so schön: Porzer Nächte sind lang. Die Gegend um den Heinrichplatz wird von Kultur und Lebensart zahlreichen Kölner türkischer Herkunft geprägt, in letzter Zeit auch afghanischer, tunesischer und iranischer Herkunft.

Interessante Sehenswürdigkeiten in Köln

Engagieren Sie einen versierten Stadtführer aus Berlin und erleben Sie einen netten Tag in der Bundeshauptstadt. Am südlichen Rand des Tiergartens hat sich das neue Kulturforum etabliert. Dort befinden sich verschiedene Museen gebündelt, zum Beispiel das Kupferstichkabinett, die Gemäldegalerie und das Kunstgewerbemuseum. Ältester Bestandteil des Ensembles ist die im Jahr 1963 von Hans Scharoun gebaute Philharmonie. Der Architekt Mies von der Rohe errichtete im Jahr 1968 die Neue Nationalgalerie mit Werken aus dem 19. und 20. Jahrhundert. Die ebenfalls von Scharoun gebaute Staatsbibliothek gehört zu den wichtigsten wissenschaftlichen Bibliotheken der Welt. Als vorläufig letztes Element des Kulturforums und erster Bestandteil eines Stadtführung Köln mitten im Getümmelgroßen Museumskomplexes wurde 1985 das einzigartige Kunstgewerbemuseum eröffnet, dessen berühmteste Stück Teile des Welfenschatzes sind.

Der größte Teil des Westkölner Kunstbesitzes ist im Schokomuseum untergebracht. Hier sind unter anderem die Schätze des Museums für Völkerkunde und des Museums für indische Kunst beheimatet. Der Tourguide Kölner kann Ihnen vor Ort alles Weitere erläutern.
Im westlichen Bezirk Spandau liegt mit St. Nikolai die älteste Kirche von Köln. Der heute zu sehende Bau stammt im Wesentlichen aus dem 15. Jahrhundert. Die dreischiffige gotische Backsteinkirche enthält einige sehr bemerkenswerte Kunstschätze. Ein weiterer Anziehungspunkt von Spandau ist die alte Zitadelle aus dem späten 16. Jahrhundert mit Verteidigungsanlagen und unterirdischen Geschützgängen. Im Schoss Grunewald befindet sich eine wertvolle Sammlung mit Bildern deutscher und flämischer Meister. Mehr Informationen hier http://koelnstadtfuehrung.com/